Fair vom Feld bis zur Verkaufstheke - das bietet nur der Weltladen

100% Fair
"Woran erkenne ich, ob ein Produkt fair gehandelt ist?", fragen sich bewusste Verbraucher/innen oft. Im Weltladen ist die Antwort ganz einfach: alle Produkte, die man in den Regalen findet, stammen aus Fairem Handel.

Selbstverständlich fair
Selbstverständnis und Messlatte für die eigene Arbeit und die ihrer Lieferanten ist in der so genannten „Konvention der Weltläden“ formuliert. Eingefordert werden Sozial- und Umweltverträglichkeit, Transparenz, eine demokratische Organisationsform, not-for-Profit-Ausrichtung, Informations- und Bildungsarbeit und Kontinuität.

Globale Partnerschaft
Weltläden beziehen ihr breites Produktsortiment über anerkannte Fair-Handels-Organisationen, die in direktem Kontakt zu den Produzent/innen stehen und ausschließlich Fairen Handel betreiben. Weltläden, Importeure und Produzent/innen orientieren sich dabei an den gleichen Kriterien. Wenn Sie Näheres über die Produktionsbedingungen, die Handelswege oder die Preisgestaltung wissen möchten, fragen Sie einfach im Weltladen nach: Offenheit und Transparenz gehören zu den Grundprinzipien des Fairen Handels.

Weltläden sind die Pioniere des Fairen Handels.
Deutschlandweit gibt es über 800 Weltläden und mehrere kleinere Fair-Handels-Gruppen. Mit mehr als 50.000 Engagierten sind sie die größte und aktivste entwicklungspolitische Bewegung in Deutschland. Werden Sie Teil der Bewegung!